Sie sind hier

BISG Newsroom-Artikel: SicherheitsExpo zeigt Trends und Innovationen der Sicherheit

Zum Auftakt des neuen Jahrzehnts steht die diesjährige SicherheitsExpo ganz im Zeichen der Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

„Sicherheitstechnik entwickelt sich sehr dynamisch und bringt innerhalb kürzester Zeit viele Innovationen auf den Markt,“ sagt Walter Richter, Geschäftsführer des Messeveranstalters NETCOMM GmbH. „Besucher und Aussteller schätzen die SicherheitsExpo seit Jahren als Branchentreff, auf dem sich Fachleute über die aktuellsten Trends informieren können.“

Zu diesen Trends zählen biometrische Sicherheitsverfahren, die sich weltweit zunehmend als Autorisierungs- und Erkennungsmethode etablieren, ebenso wie die Verlagerung von Sicherheitssystemen in die Cloud, als Basis für die intelligente Verknüpfung mit weiteren Unternehmensanwendungen. Auch der kontaktlose Datenaustausch per RFID (radio-frequency identification) mit dem darauf aufbauenden Funkstandard NFC (near field communication) bietet neue Möglichkeiten für mehr Sicherheit. Neben den zukunftsweisenden Technologien bilden die Themen Zutrittskontrolle, Videoüberwachung, Brandschutz, Perimeter Protection und IT-Sicherheit weitere Ausstellungsschwerpunkte.

Ein hochkarätiges Tagungsprogramm rundet das Messekonzept ab: Namhafte Experten erklären in zwei Vortragsforen die Pluspunkte der neuesten Sicherheitstechnologien, ihren wirtschaftlichen Nutzen sowie die entsprechenden rechtlichen Rahmenbedingungen für ihren Einsatz. Messebesucher haben an beiden Tagen freien Zutritt zu den Foren.

Im Rahmen der SicherheitsExpo findet gleichzeitig die Brandschutz-Tagung statt. Alle Besucher erhalten hier umfassende Informationen rund um Brandschutzkonzepte, bauliche Vorschriften und deren Umsetzung in der Praxis. Eine Teilnahme an der Tagung gilt als Weiterbildung zum Brandschutzbeauftragten nach DGVU-205-003, eine gesonderte Anmeldung ist erforderlich.

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann ist Schirmherr der SicherheitsExpo, die dieses Jahr bereits zum 17. Mal die Branche nach München lädt. Seit ihrer Gründung hat sich die Veranstaltung zur führenden Fachmesse für Sicherheit in Süddeutschland entwickelt. Das spiegelt sich in der kontinuierlich wachsenden Zahl der Austeller wider, unter denen sich alljährlich Pioniere und Marktführer finden, wie Advancis, Assa Abloy, CES, Dallmeier, dormakaba, Gretsch-Unitas, Santec, Winkhaus und SimonsVoss. Das Bayerische Landeskriminalamt (BLK) ist ebenso vertreten wie die Branchenverbände BHE, BDSW, BVSW und OSS.

Die Aussteller schätzen vor allem die hochwertigen Kontakte und zielführenden Gespräche, die die SicherheitsExpo bietet.  Zu den Messebesuchern zählen Leiter von Konzern- und Unternehmenssicherheit, Sicherheitsverantwortliche im Werksschutz, Brandschutzbeauftragte, Errichterfirmen, Architekten, Elektrohandel, ITK-Manager ebenso wie Vertreter von Versicherungen, Behörden, Polizei und Feuerwehr.