Sie sind hier

BISG Newsroom-Artikel: CSF Dortmund - ein Nachlese zur Auftaktveranstaltung

Von Unternehmen für Unternehmen

Messe, Event, Kongress und Erlebniswelt auf 5.000 Quadratmetern: am 04. und 05. März 2020 fand das erste Cyber Security Fairevent in Dortmund statt. Unter dem Motto „Rethink Cyber Security“ bot das CSF eine neue interaktive Plattform zum Austausch zu allen Themen des Cyberspace – von Informations- und Datensicherheit über Industrie 4.0 und IoT bis hin zu Automotive und Blockchain. Dabei richtete sich die Veranstaltung an C-Level, IT-Security-Verantwortliche, Administratoren, IT-Berater und Brancheninsider aus Industrie, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft.

In rund 80 Expertenvorträgen und anregenden Diskussionen im Rahmen von Solution Panels erhielten die Fachbesucher Einblicke in aktuelle Security-Themen und praxisrelevante Lösungen, um die Sicherheitsstrategien ihrer Unternehmen voranzutreiben. Darüber hinaus wurde den Besuchern ein spannendes Programm aus Keynote Speakern, praxisnahen Live Hackings, Show Acts und einer u. v. m. geboten.

Ganzheitlicher Schutz ist das A und O

Als Pendant zu den bereits bekannten Security-Veranstaltungen bot die Auftaktveranstaltung mit dem neuen Standort und innovativen Konzept auch für TUXGUARD eine interessante Plattform im westlichen Teil Deutschlands. An seinem Stand präsentierte der Hersteller den Interessenten sein Portfolio aus Business-Firewalls und Endpoint-Protection-Lösung (für Windows und Mac) und machte die Vorteile von IT-Sicherheit „Made in Germany“ deutlich.

Aber nicht nur die bereits bewährten Lösungen wurden präsentiert: Im Fokus des Messeauftritts stand für TUXGUARD auch die Vorstellung seiner neuen Mail-Software TUX-Mail. Mit dieser unterstützt der Hersteller seine Kunden ab sofort dabei, ihren E-Mail-Verkehr abzusichern und Gefahren frühzeitig abzuwehren. Das CSF bot TUXGUARD daher ebenfalls eine optimale Plattform, um mit anderen Experten sowie neuen Resellern ins Gespräch zu kommen.

Uwe Hanreich, Geschäftsführer von TUXGUARD, machte den Gedanken hinter dem umfassenden Portfolio auch im Rahmen des Solution Panels „Sicherheitskultur im Unternehmen umsetzen“ noch einmal deutlich: „Die Aufgabe von Cyber-Security-Herstellern sehen wir ganz klar darin, einen mehrstufigen und ganzheitlichen Schutz zu bieten. Dabei gilt es in der ersten Stufe, Gefahren direkt vorne zu blockieren, bevor sie in das Netzwerk eindringen können und Schäden verursachen.“

Cyber Security Fairevent: The place to be?

Mit dem CSF wurde erstmals das Bundesland NRW als Region mit neuem Potential für den Bereich IT- und Informationssicherheit angesprochen.

Auch Uwe Hanreich als erfahrener Branchenexperte zieht ein Resümee: „Trotz Coronavirus haben wir eine gute Resonanz auf unsere Lösungen und unseren gesamten Auftritt erhalten. Alles in allem war das Cyber Security Fairevent eine von der Waveline-Mar.Com hervorragend geplante und organisierte Veranstaltung. Das positive Feedback zeigt, dass diese Veranstaltung unbedingt wiederholt werden sollte. Auch wir werden im nächsten Jahr garantiert wieder an dem Event teilnehmen.“

Bildquelle: Sprengel & Partner