Sie sind hier

BISG Newsroom-Artikel: Über Weiterbildung, Mut und Initiative - eine Erfolgsstory von Pöhnl & Schottler

Am Ende einer Weiterbildung, also meist ganz zum Schluss, kommt der schöne Teil.

Logo

Der Ausbilder, Trainer oder Coach, wie in diesem Fall, übergibt die Zertifikate und ein Präsent. Eine Wertschätzung gegenüber dem Absolventen. Wie wichtig das ist, zeigen nicht nur viele Umfragen und Statistiken, man kann es auch am eigenen Leib erleben.

Absolvieren Sie ein hartes Sporttraining, dankt es Ihnen der Körper und Ihr Geist. Absolvieren Sie eine bestimmte Ausbildung, was sicherlich auch hier und da mit Schweiß und Einsatz verbunden ist, so wird es Ihnen noch zusätzlich durch nachhaltigen Erfolg gedankt.

Ebenso geschehen bei vielen Mitarbeitern der Lorenz Life Sciences Group aus Frankfurt Eschborn. In 2018 und 2019 absolvierten gleich acht Mitarbeiter die Ausbildungsreihe zum zertifizierten IT-Systemverkäufer bei uns im Schulungszentrum Frankfurt am Main.

„In zufriedene Gesichter nach einem straffen Trainingsprogramm zu blicken, da freut man sich ganz besonders als Trainingsunternehmen“, so Maximilian Pöhnl.

Es ist nicht nur der Mut des Unternehmens, in diesem Fall der Lorenz Life Sciences Group, sondern auch die Initiative der eigenen Mitarbeiter. Mut der Verantwortlichen, welche eine solche Investition in Ihr Unternehmen, sowie in Ihre Mitarbeiter tätigen.

Mitarbeiter eines mittelständischen IT-Unternehmens sollten sich stets immer nach Weiterbildungen umschauen. Wo kann ich etwas dazu lernen? Wo finde ich interessante Lösungswege?

Führen Sie doch einmal im Quartal ein Meeting ein, wo Sie gezielt über solche Themen gemeinsamen sprechen. Betonung liegt hierbei auf GEMEINSAM. Machen Sie eine Liste, was Ihren Mitarbeitern wichtig ist, wo Sie Ihre Schwächen sehen und Ihre Stärken.

Wir alle kennen es: Die berühmte Zielvereinbarung und das Halbjahresgespräch beim Chef, hier geht es um individuelle Dinge, aber nicht um das Große und Ganze. Entscheiden Sie über anstehende Schulungen und Trainingsmaßnahmen immer zusammen. Sie möchten ja auch gemeinsam ein Unternehmensziel erreichen, oder?

Schauen Sie sich gezielt verschiedene Trainingsunternehmen und Akademien an und suchen Sie sich das Unternehmen aus, welches auf Ihre Bedürfnisse voll und ganz eingeht.

Pöhnl & Schottler hat mit der Ausbildungsreihe zum zertifizierten IT-Systemverkäufer/in ein Trainingsprogramm geschaffen, welches ausschließlich auf den IT-Vertrieb von komplexen Lösungen und Dienstleistungen spezialisiert ist.

Die einzige Ausbildungsreihe die es so auf dem Markt zu diesen Themen gibt. In 15 Trainingstagen verteilt auf 12 Module über ca. sechs Monate trainieren vier Trainer in intensiven Übungen, Vorträgen und Praxisbeispielen mit den angehenden Absolventen. 15 Trainingstage verteilt auf sechs Monate bedeutet natürlich im gleichen Zug auch viel Zeit für die direkte praktische Anwendung.

Viele Unternehmer vermissen oftmals den Praxisbezug solcher Ausbildungen. Bei Pöhnl & Schottler wirkt das Training phasenweise wie ein Coaching auf Ihre Mitarbeiter. Nach 2-3 Wochen praktischer Erfahrung geht es immer wieder zurück in die Trainings und dort wird das Erfahrene analysiert und gegebenenfalls optimiert. Oftmals stellen sich Geschäftsführer, Inhaber und Führungskräfte immer wieder die gleiche Frage: Wo kriege ich im „war for talents“ überhaupt noch Talente her? Welche Wege muss ich gehen?

Kleiner Tipp: Nehmen Sie doch einmal den vermeintlich einfachsten Weg. Beschäftigen Sie sich mit eben diesen Rohdiamanten, die in Ihren eigenen Unternehmen schlummern und beginnen Sie diese zu schleifen. Es muss nicht immer der Umweg über Headhunter, Stellenausschreibungen und Assessment Center sein. Bilden Sie die Stärken Ihrer Mitarbeiter und Kollegen weiter aus, formen Sie Ihre Vertriebler zu Top-Profis.

Denn eben genau wegen dieser Stärken haben Sie diese Personen auch eingestellt, richtig?