Sie sind hier

BISG Termin: Workshop "Requirements Engineering mit Fachabteilungen"

In diesem Workshop geben die Autoren ihre Erfahrungen weiter, die sie beim Requirements Engineering mit und durch Fachabteilungen gemacht haben:

Welche Techniken sind leicht verständlich, welche nicht?

Wie lässt sich Requirements Engineering vereinfachen und schulen?

Welche Voraussetzungen die Teilnehmer mitbringen müssen:

  • Kenntnis von Requirements Engineering-Artefakten wie User Stories und Epics
  • UML-Grundkenntnisse
  • Grundkenntnisse in Prozessmodellierung.

Workshop-Level: Fortgeschrittene

Agenda des Workshops:

Jeder der folgenden Teile hat ca. 30 Minuten Dauer (1+2 sind zusammen 30 Minuten):

  1. Einführung, Motivation, Grundlagen
  2. Erfahrungen aus der Ausbildung von BWL-Studenten (Rüdiger Weißbach)
  3. Workshops für „Praktiker“ aus den Firmen bzw. Workshops MIT Firmen (firmenintern); (Rüdiger Weißbach)
  4. Ganzheitliches Requirements Engineering und Co-Evolution: Erfahrungen aus Projekten (Jörn Fahsel)
  5. Agile RE-Artefakte (Jörn Fahsel)
  6. User Stories/Epics oder Use Cases -> Was trägt wie zum „Big Picture“ des REs bei? (Nikolaas Döbel)
  7. Missverständnisse und Schwierigkeiten im RE, auch und gerade bei agilen Requirements (Andrea Herrmann)